Direkt zum Inhalt

Paul-Klein-Zentrum

Der Neubau des Paul-Klein-Zentrums für Immunintervention auf dem Campus des Universitäts-Klinikums Mainz stellt den ersten von drei Bauabschnitten einer neuen Forschungsstruktur dar. Der Gesamtkomplex besteht aus sechs, durch verglaste Brücken verbundene Module, die sich als kammartige Struktur zum leicht abschüssigen Gelände hin öffnen und so Richtung Süden einen prägnanten Abschluss der Universitätsklinik bilden.

Das bauliche Konzept reagiert auf die Anforderungen an ein modernes Laborgebäude. Für die Laborflächen werden dabei auf allen Etagen in zusammenhängenden Nutzungseinheiten Laborlandschaften geschaffen, innerhalb derer man flexibel auf sich ändernde Arbeitsabläufe reagieren kann. Zentrale Kommunikationsflächen bieten Raum für den wissenschaftlichen Austausch.

Die unterschiedlichen Grautöne der Fassaden und variierenden Geschosshöhen der einzelnen Baukörper bilden eine markante, lebendige Formation und schaffen klare Adressen innerhalb der Gesamtanlage. Die schräg zurückspringenden Sockel und verschiedenen Fensterformate ziehen sich über alle Bauteile und brechen darüber hinaus die Stringenz der kompakten Gesamtform.

Mainz, DE
Johannes Gutenberg Universität Mainz
9 500 m²
Aktuell
2016