Direkt zum Inhalt

Max-Planck-Institut

Kompakte Baukörper für den wissenschaftlichen Austausch: Das Max-Planck-Institut für Hirnforschung wird auf dem Campus Riedberg in Frankfurt am Main erstellt. Der Entwurf für den Gebäudekomplex sieht zwei langgezogene, kompakte Gebäudekörper vor, deren Längsachsen etwa von Nord nach Süd verlaufen und deren Querachsen dem schrägen Winkel des Grundstücksverlaufs folgen. Eine zentrale Kommunikations- und Erschließungshalle verbindet die beiden Häuser miteinander.

Stege, Galerien und frei eingeschobene Boxen dienen als gemeinschaftliche Besprechungsräume und Aufenthaltszonen und fördern den Austausch unter Wissenschaftlern und Mitarbeitern. Das Institutsgebäude mit vier Ebenen ist zoniert in eine Bürospange sowie einen hoch installierten Labortrakt mit flexibel gliederbaren Flächen für die Labornutzung. Die beiden Obergeschosse stehen den vier Abteilungen zur Verfügung. Im Erdgeschoss befinden sich Büros, die zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen und die Labore für die unabhängigen Forschungsgruppen.

Max-Planck-Gesellschaft
19 800 m²
Abgeschlossen
1. Preis
2013