Direkt zum Inhalt

Boardinghouse

Ein dreieckiges Grundstück im Südosten Münchens, inmitten starker Verkehrsströme, wird zum neuen Standort des Boardinghouses. Aus einem Sockel, welcher die Anlage aus dem Verkehr hebt, wachsen zwei Hochpunkte empor – ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Quartier Neuperlachs. Die Erdgeschoßzone mit Gewerbeflächen, Café- und Eingangsbereich öffnet sich zum Vorplatz und tritt in Dialog mit seiner Nachbarschaft, so dass Personenströme verschiedener Richtungen aufgenommen werden. Die zwei Türme mit kompakten, wirtschaftlichen Grundrissen nehmen ca. 600 Apartments auf. Differenzierte Standard-, Sonder- und Galerieapartments verteilen sich auf die Gebäudevolumen und vermitteln den Bewohnern trotz temporärem Aufenthalt ein heimisches Gefühl. Die Gestaltung basiert auf der Definition eines Moduls, welches in Aneinanderreihung, dem Gebäude aufgrund variierender Balkongeometrien und grünem Sichtschutz Leichtigkeit verleiht. Durch Galerieapartments im 7. und 15. Geschoß erhält die Fassade eine horizontale Zäsur, bzw. einen vertikalen Abschluss, welcher in einer Gemeinschaftsterrasse mit Panoramablick bis in die Alpen gipfelt.

Gruner & Partner (Brandschutz), NOWAK PARTNER
Munich, DE
Stadtwerke München GmbH / SWI Schimpel & Winter Projektbau GmbH
31 511 m²
Wettbewerb
2nd Prize
2017