Direkt zum Inhalt

KonzernForum

Den Eingang der Autostadt bildet eine Fußgängerbrücke, die in Verlängerung der historischen Stadtachse über den Mittellandkanal die Stadt Wolfsburg mit der Autostadt verbindet. Sie mündet unmittelbar vor den Pforten des KonzernForums. Als Empfangshalle des KonzernForums bildet die Piazza den ersten grossen Raum in der Autostadt. Sechs hohe, drehbare, nach Süden gerichtete Glastüren formen als flache Säulen die Pforte zur Stadt Wolfsburg, sechs weitere Glastüren nach Norden bilden den Eingang zur Autostadt. Die Türen sind wie Flugzeugflügel gewölbt und stehen in der Regel offen. Diese offene Säulenarchitektur kann als eine moderne Übersetzung historischer Hallenbauweisen angesehen werden, die in die Antike zurückreichen. Um die Halle zu schließen, werden die gläsernen Türen wie Lamellen eines Vorhangs eingedreht.

Zwischen den Glassäulen liegt die Piazza als hoher, leerer Raum. Die städtebaulichen Elemente der Autostadt wiederholen sich in diesem lichten Raum, der einer Orangerie gleicht. Die Halle als tragende Struktur birgt das Ereignis: geheimnisvolle, farbige Kuben, Restaurants, Kinos und deren Filmattraktionen. Während sich das Ereignis mit der Zeit wandelt und erneuert, bleibt die Halle als Repräsentant des Volkswagenkonzerns in Ihrer Struktur beständig.

Jack Rouse Associates, Tony Chi Associates, United Designers Ltd., Virgile & Stone Associates
Volkswagen
31 100 m²
Abgeschlossen
2000