Direkt zum Inhalt

Central Library

Der Entwurf stellt eine Neuinterpretation der klassischen Bibliothek dar: Die Bibliothek als zentraler Treffpunkt städtischen Lebens, als Ort des Wissensaustauschs und physische Schnittstelle traditioneller und neuer Medien. Ein flexibles Raumkonzept, das verschiedenen Arbeitsbereichen, Veranstaltungsformaten und –inhalten gerecht wird, bildet den Rahmen für diese umfangreiche Aufgabenstellung. Dem entsprechend bestimmt eine weiträumige, individuell nutzbare Lobby mit Café und Buchladen einen großen Teil des Erdgeschosses. In den beiden Obergeschossen ist der Bücherbestand, sowie digitale Arbeitsplätze und Lernlabore untergebracht. Der expressiven, teilverglasten Dachlandschaft liegt eine Abwandlung des klassischen Sheddachs zugrunde. Ihre raumgreifende Skalierung verleiht dem Gebäude nicht nur sein charakteristisches Erscheinungsbild, sie führt durch ihre diagonale Struktur auch zu einer Neuausrichtung des Gebäudes entlang der städtebaulich Achse.

Das  Überführen der soliden Dachflächen in den Inneraum lässt kostbares Tageslicht tief in den Gebäudekomplex wirken und schaffen abwechslungsreiche Raum- und Lichtbedingungen, die dem Besucher die Wahl zwischen offenen und eher intimen Arbeitsbereichen ermöglichen. Die Transparenz der nach Westen ausgerichteten Glasfassade geht konsequent auf die Nutzung der einzelnen Räume ein. Orte der Konzentration, sowie weniger öffentliche Ausstellungs- und Arbeitsbereiche in den oberen Stockwerken sind durch opake Industrieverglasung vom äußeren Geschehen weitgehend abgeschirmt. Der klar verglaste Eingangsbereich im Erdgesschoss hingegen eröffnet den Gästen als Ort der Kommunikation eine weite Sicht auf seine bedeutenden Nachbargebäude und die Stadt Helsinki.

ARUP
Helsinki, FI
City of Helsinki
14 000 m²
Wettbewerb
2012