Direkt zum Inhalt

Modernisierung BMW FIZ Eingangsgebäude

Das Forschungs- und Innovationszentrum der BMW Group wurde ab 1983 geplant, 1986 wurden die ersten Bauabschnitte bezogen. Die Grundsanierung des Eingangsgebäudes bildet 2014 den Auftakt zu umfassenden Modernisierungsmaßnahmen, die abschnittweise an allen Gebäuden erfolgen. Dabei wird die Bürolandschaft an die heutigen Anforderungen angepasst, Wegebeziehungen werden optimiert, das Zusammenspiel von öffentlichen und internen Bereichen neu geordnet und das gesamte Gebäude energetisch ertüchtigt.

In der Eingangshalle wird der öffentlich zugängliche Bereich auf das 2. OG ausgeweitet, dafür wird ein zusätzlicher Treppenlauf zusammen mit dem bereits vorhandenen Aufgang und den Brüstungsverläufen einheitlich gefasst und skulptural gestaltet. Über diese offene, kommunikative Situation gelangen Mitarbeiter und Besucher zum erweiterten Konferenzzentrum im 1. und 2. OG. An die Eingangshalle schließt sich ebenerdig das neu gestaltete Bistro an, das auch den Zugang zur Betriebsgastronomie bietet.

Im 3. Obergeschoss entsteht mit der Pilotfläche „Neue Arbeitswelten“ eine differenzierte Bürolandschaft, in der richtungsweisende Konzepte für die gesamte Modernisierung des FIZ zur Anwendung kommen. Die Bereiche entlang der Fassade sind als Kommunikationszone mit Meetingpoints konzipiert. Hier wird die weiße Bandstruktur der Treppenläufe aus der Eingangshalle wieder aufgenommen und zu wechselnden Steh- und Sitzgelegenheiten gefaltet. In der Raummitte können Arbeitsplätze je nach Bedarf gebucht werden. Außerdem stehen Besprechungsräume unterschiedlicher Größe zur Verfügung.
Die abgehängte Decke wird ausgebaut und die Tragstruktur freigelegt. In die Rasterflächen wird ein neu entwickeltes, hochperformatives Deckenmodul eingebaut, das akustische, klimatische und lichttechnische Funktionen übernimmt.

München, DE
BMW Group
19 500 m²
Abgeschlossen
2015